Zuhause

Vergiften und Verätzen

Getagged in: Batterie, Chemie, Chemikalien, Duftlampen, Gift, Kinder, Medikamente, Putzmittel, Sicherheit, Spielzeug, Verätzen, Vergiften

Viele Gefahren im Haushalt sind auf den ersten Blick nicht zu sehen. Mit den folgenden Tipps schützen Sie Ihr Kind vor Verätzungen und Vergiftungen in Alltagssituationen.

  • Lagern Sie Medikamente außerhalb der Reichweite von Kindern, und nur in versperrten Schränken. Handtaschen, Nachtkästchen und andere leicht erreichbare Orte sind als Aufbewahrungsort nicht geeignet.
  • Lagern Sie keine gefährlichen Chemikalien, Säuren und Laugen für Kinder zugänglich in ihrem Haushalt.
  • Achten Sie beim Kauf der Produkte auf Kindersicherheitsverschlüsse!
  • Füllen Sie niemals Giftsubstanzen in Flaschen, aus denen Kinder trinken könnten!
  • Entsorgen Sie nicht benötigte Medikamente am besten sofort!
  • Entsorgen Sie leere Batterien in der Reststoffverwertung und achten Sie bei batteriebetriebenem Spielzeug, dass das Batteriefach gesichert ist!
  • Verwenden Sie als zusätzlichen Schutz eine Schranksicherung! Diese verhindert das Öffnen von Schrank- und Kastentüren.
  • Vermeiden Sie Unfälle mit Duftlampen, und bewahren Sie diese außerhalb der Reichweite ihrer Kinder auf, oder verzichten Sie auf die Verwendung von Dunftöl!
  • Bewahren Sie Zigaretten und Nikotinkaugummi nicht in der Reichweite der Kinder auf!
  • Überprüfen Sie batteriebetriebenes Spielzeug nach längerem Nicht-Gebrauch auf ausgelaufene Batterien!
  • Achten Sie bei Pflanzen und Gebüschen nicht nur auf Vergiftungsmöglichkeiten, sondern auch auf die Verletzungsmöglichkeit durch Dornen!
  • Beachten Sie auch die Gefahrenstellen im Keller oder in der Garage!
  • Verwenden Sie selbstgeerntete Produkte nur, wenn Sie diese mit Sicherheit kennen! Vor allem Bärlauch, Maiglöckchen und Pilze werden häufig verwechselt.

 

 

Weitere Tipps zum Thema