Draussen, Sommer

Grillen

Getagged in: Brand, Explosion, Gefahr, Grillen, Kinder, Spiritus

Regel Nummer Eins: Kinder dürfen den Grill niemals bedienen oder anzünden!

„Leider wird die Gefahr von Spiritus als Brandbeschleuniger immer noch unterschätzt. Besonders gefährlich ist es, wenn Spiritus auf glimmende Kohlen gespritzt wird – explosionsartige Stichflammen sind die Folge“, so Univ.Prof. Dr. Holger Till, Präsident von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE und Vorstand der Univ. Klinik für Kinder- und Jugendchirurgie Graz.

Doch selbst, wenn man solche brennbare Flüssigkeiten auf kalte Grillkohlen spritzt, ist die Gefahr groß: Denn beim Verdunsten kann sich ein hochexplosives Dampf-Luft-Gemisch bilden. Beim Anzünden der Kohle kann es zu einer Verpuffung kommen, die zu schweren Verletzungen führen kann. Wird in die Glut oder das Feuer nachgegossen, kann durch einen Flammenrückschlag der Brennstoffbehälter aus der Hand gerissen werden. Das Flammeninferno kann verheerend sein!

Und gerade kleine Kinder, die in Augenhöhe mit dem Grill stehen, können dadurch großflächige Verbrennungen im Gesicht und Oberkörper erleiden. „Deshalb unser Appell an alle Eltern – verzichten Sie beim Grillen ganz auf Spiritus! Denn so können gefährliche Grillunfälle mit Stichflammen zu 100% vermieden werden.“

Für den Ernstfall:

Weitere Tipps zum Thema