Zuhause

Fenstersturz – Ein Unfall mit meist schwerwiegenden bis tödlichen Folgen

Getagged in: Fenster, Fenstergriffe, Fenstersturz, Kinder, Sicherung

Mit diesen Maßnahmen vermeiden Sie Fensterstürze:

Fenster üben für kleine Kinder eine große Faszination aus. Sind sie geöffnet, ist der Drang, die Welt „da draußen“ zu entdecken, und die Gefahr eines Sturzes damit umso größer. Obwohl der Fenstersturz statistisch gesehen ein eher seltenes Ereignis ist, so ist der Anteil der dabei schwer verletzten oder gar getöteten Kinder jedoch sehr groß.

Der Fenstersturz kommt vor allem bei Mehrparteienhäusern vor. Aufgrund der besonderen Faktoren wie große Sturzhöhe und harte Aufprallstelle muss man leider davon ausgehen, dass von sechs aus einem Fenster gestürzten Kindern statistisch ein Kind aufgrund seiner schweren Verletzungen verstirbt.

6 von 10 Kindern, die aus dem Fenster stürzen, sind unter 5 Jahre alt. 60% sind Buben.

Ab dem 4. Stock enden 80% der Fensterstürze tödlich.

Wir von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE empfehlen, in der Nähe der Fenster keine Aufstiegshilfen, wie Sessel, Betten, Regale oder ähnliches zu platzieren. Da sich dies nicht immer vermeiden lässt, ist die Fenstersicherung die wichtigste Vorsichtsmaßnahme, die Leben retten und schwere Verletzungen vermeiden kann.

Fenstersicherung kann Leben retten

Fenstersicherungen sind einfach auch im Nachhinein anzubringen und relativ preiswert. Fenstersicherungen, die auch zur Nachrüstung bestehender Fenster geeignet sind, gibt es in mehreren Varianten:

  • am Fensterrahmen angebrachte Fensterriegel aus Plastik oder Metall (ca. 5 EUR/Fenster)
  • versperrbarer Kindersicherheitsgriff mit Schlüssel (ca. 20 EUR / Fenster, ohne Montage)

Durch die Fensterriegel (geklebt oder geschraubt) lassen sich die Fenster nur einen Spalt, nie aber ganz öffnen.  Allerdings muss bei der geklebten Variante berücksichtigt werden, dass sich Klebestreifen z.B. durch Witterungseinflüsse lösen können oder später beim Entfernen Flecken hinterlassen. Daher ist diese Sicherungsart nur mäßig zu empfehlen. Diese Fensterriegel sind im Möbelhandel und im Baumarkt in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich und sind leicht zu montieren.

Versperrbare Fenstersicherungen
Empfehlenswerter sind allerdings versperrbare Kindersicherheitsgriffe. Diese speziellen Griffe sind nicht BB_Fenstersicherungnur einfach versperrbar, sondern lassen sich auch im versperrten Zustand zum Lüften kippen. Zu öffnen sind sie ausschließlich mit einer kombinierten Drehbewegung des Schlüssels mit der einen Hand und des Fenstergriffs mit der anderen Hand.

Das Prinzip des auch in der BÄRENBURG eingebauten Systems heißt „Kippen vor Drehen“ („TiltFirst“-Technologie). Dabei arretiert der Fensterflügel bei waagerechter Position zunächst in der Kippstellung. Der abschließbare Griff mit Profilzylinder verhindert die Möglichkeit, ohne passenden Schlüssel auf Drehen nach oben und damit auf Öffnen zu schalten. Diese „intelligente Technik“ eignet sich für private Eigenheime ebenso wie für öffentliche Objekte wie Kindergärten, Schulen und Kliniken.

Erhältlich sind versperrbaren Fenstersicherungen über den Fachhandel.

Alternativen zu Fenstersicherungen

Melden Sie sich für unserer Newsletter an

Erfahren Sie als erster, was es Neues zum Thema Kindersicherheit gibt.

Wie füge ich den Bereich mit der E-Mail Adresse ein????

Weitere Tipps zur Kindersicherheit