Allgemein, KinderSicherer Bezirk, Presseaussendungen

SchülerInnen der NMS Stallhofen mit dem Sicherheitspass des Landesschulrates geehrt

Am Mittwoch, den 5.7.2017 war es soweit: Im Rahmen einer besonderen Veranstaltung, nämlich der Vorführung der Diensthundestaffel der Polizei unter der Leitung von Herrn Kontr.Insp. Ewald Kern, erhielten die 39 SchülerInnen der vierten Klassen der NMS Stallhofen den lang ersehnten Sicherheitspass des Landesschulrates der Steiermark feierlich überreicht.

Vorangegangen sind vier Jahre der intensiven  Projektarbeit zu den verschiedensten Themen der Kinder- und Jugendsicherheit und Unfallverhütung, viele Maßnahmen und Aktionstage, die von einem engagierten Lehrerteam unter der Federführung von Frau Dipl.Päd. Michaela Zöhrer organisiert und erfolgreich umgesetzt wurden. Dabei gab es eine Vielzahl an Unterstützern – diese reichten von A wie AUVA über sämtliche Einsatzorganisationen des Bezirks bis Z wie Zivilschutzverband. Im Mittelpunkt der Feierlichkeit standen die SchülerInnen, die für ihre Begeisterung und die aktive Mitarbeit zur Erhöhung der Sicherheit im Bezirk und zur Erlangung des LSR-Sicherheitspass auch eine Ehrenurkunde des KinderSicheren Bezirks Voitsberg und GROSSE SCHÜTZEN KLEINE erhalten haben.

Bürgermeister Franz Feirer, Sozialhilfeverbandsobmann und Co-Vorsitzender im Lenkungsausschuss des KinderSicheren Bezirks Voitsberg, konnte als Hausherr viele Ehrengäste begrüßen: Bezirkshauptmann HR Mag. Hannes Peißl, PSI Gerald Freymüller, die Referentin für Verkehrserziehung des Landesschulrates Barbara Linditsch, Musik-NMS-Dir. Peter Hörmann, Anton Schober vom Zivilschutzverband Voitsberg sowie die Koordinatorin des Projektes „KinderSichere SüdWestSteiermark“ Sabine Distl vom Verein GROSSE SCHÜTZEN KLEINE. Sogar aus dem benachbarten KinderSicheren Bezirk Deutschlandsberg fanden sich Bezirkshauptmann Dr. Helmut-Theobald Müller sowie der Deutschlandsberger Bezirkspolizeikommandant Obstlt. Helmut Zöhrer als Gratulanten ein.

Ziel des LSR-Sicherheitspasses ist es, allen Schülerinnen und Schülern der 5. bis 8. Schulstufe mit umfassenden Wissen zur Erkennung, Vermeidung und Bewältigung von Gefahrenmomenten auszustatten. Die LSR-Referentin Barbara Linditsch dankt den PädagogInnen der NMS Stallhofen für ihr Engagement, denn Nachhaltigkeit in der Sicherheitserziehung kann nur dann gelingen, wenn LehrerInnen den Kindern und Jugendlichen die wichtigen Sicherheitsthemen altersadäquat nahe bringen.

Bezirkshauptmann Peißl brachte es mit einem Satz auf den Punkt: „Das Projekt „Sicherheitspass“ bedeutet Lernen fürs Leben!“

Bgm. Feirer schloss sich mit einem Appell seinen Vorrednern an: „Die Sicherheit unserer Kinder liegt nicht nur im Verantwortungsbereich der Eltern und PädagogInnen, sondern ganz besonders auch im Bereich der Politik und der Verantwortungsträger in der Region. Als Obmann des Sozialhilfeverbandes Voitsberg bin ich auf die bereits erreichten Erfolge des Projekts „KinderSichere SüdWestSteiermark“ stolz und es ist mir ein großes Anliegen, dass wir – im KinderSicheren Bezirk Voitsberg – gemeinsam mit den KinderSicheren Bezirken Deutschlandsberg und Leibnitz dieses Projekt auch in den nächsten Jahren fortsetzen werden.“