Allgemein, KinderSicherer Bezirk

Regionale Lenkungsausschuss-Sitzung KinderSichere SüdWestSteiermark

v.l.n.r.: W. Klemencic, H. Peißl, B. Kerschler, L. Penz, I. Gady, S. Distl, J. Niggas, H.-T. Müller

Am 24. November tagte der regionale Lenkungsausschuss der KinderSicheren SüdWeststeiermark mit seinen drei KinderSicheren Bezirken Deutschlandsberg, Leibnitz und Voitsberg in der Steinhalle Lannach.

Gemeindebundobmann Bürgermeister Josef Niggas begrüßte in seiner Doppelrolle als Hausherr und Co-Vorsitzender des KinderSicheren Bezirks Deutschlandsberg seine Gäste aufs Herzlichste. Zahlreiche Lenkungsausschussmitglieder und Gäste waren der Einladung gefolgt: darunter Landtagsabgeordnete Mag.a Bernadette Kerschler (auch in Vertretung von LH-Stv. Mag. Schickhofer), BH HR Mag. Hannes Peißl, BH Dr. Helmut-Theobald Müller und BH-Stv. Dr. Wolfgang Klemencic als Co-Vorsitzende der drei KinderSicheren Bezirke und viele VertreterInnen verschiedener Institutionen bzw. Organisationen: Polizei, Rotes Kreuz, Grünes Kreuz, ZSV, ÖLRG, SVB, Kinderschutzzentrum Deutschlandsberg, Elternberatungszentren, LSR, Kindergärten und Schulen.

Im Tätigkeitsbericht des vergangenen Jahres präsentierte Sabine Distl, Projektleiterin des GROSSE SCHÜTZEN KLEINE-Projekts KinderSichere Region SüdWestSteiermark, beeindruckende Zahlen und Projekte: So konnten in der KinderSicherheitsWOCHE, die im April stattfand, insgesamt 17.583 Personen direkt mit den 206 Maßnahmen, die von 104 Schulen, 13 Kindergärten und 99 weiterer Institutionen, Einsatz-/Organisationen oder Firmen durchgeführt oder begleitet wurden, erreicht werden.

Auch die KinderSicherheitsBOX, welche engagierte Gemeinden den Eltern von Neugeborenen als Geschenk überreichen, ist ein sehr erfolgreiches Projekt. Allein im vergangenen Jahr wurden mehr als 960 Boxen von den Gemeinden der drei KinderSicheren Bezirke erworben. Seit Jänner 2014 gibt es dieses Projekt und mittlerweile wurden damit – auch mit Unterstützung aus dem KinderSicheren Bezirk Leoben und der Bärenburg Graz – mehr als 3.200 Boxen ausgegeben, mit denen das Zuhause von (Klein-)Kindern sicher gestaltet werden kann.

„BärenSicher. BärenStark. Sei auch du ein Sicherheitsbär!“ lautet das Motto des Kindergartenprojekts, das gemeinsam von Kindergartenleiterinnen der KinderSicheren Region, GROSSE SCHÜTZEN KLEINE und Julias Kinderevents entwickelt wurde, und seit heuer mit Unterstützung der AUVA Landesstelle Graz steiermarkweit angeboten wird. Dabei wird mithilfe von Geschichten, Liedern, Spiele und Handpuppen den Kindern wichtiges Wissen vermittelt, damit sie selbst zu Experten ihrer eigenen Sicherheit werden.  Einen Einblick in das Programm der Clownin Popolina, welche von den Kinder vor allerlei Gefahren gerettet werden muss, bietet der neue, kurzweilige Infofilm, der bereits online zur Verfügung steht. (Hier ansehen)

Natürlich gab es noch viele weitere KinderSicherheitsAktivitäten, wie die JugendSicherheitsMESSE als Beitrag zur 50. Leistungsschau in Köflach, das Schulprojekt Sicheres Inline-Skaten, das Volksschulprojekt „Kindersicherheit macht Schule“  und selbstverständlich auch Vorträge für Eltern, PädagogInnen und MultiplikatorInnen.

Nach der Präsentation der heurigen Leistungen überraschen die Vorsitzenden zwei verdiente Lenkungsausschuss-Mitglieder, die im heurigen Jahr ihre Funktion niedergelegt haben – Frau LAbg. a.D. Ingrid Gady und Frau LDSA Luise Penz (ehem.Bezirksleiterin des KIT-Teams Voitsberg) mit der Ehrung ihres besonderen Engagements und Einsatzes für mehr Kindersicherheit.

 

Wie geht es nun in der Region weiter:

Aktuell wird fleißig an der Entwicklung einer schooltastic SicherheitsAPP in Zusammenarbeit mit der Firma FameL, einer „SicherheitsOLYMPIADE für GROSS und KLEIN“ im Rahmen des Gipfelstürmerprojekts der Marktgemeinde Frauental und der Planung der nächsten KinderSicherheitsWOCHE rund um die Safety-Tour des Zivilschutzverbandes im April 2017 gearbeitet.

Die nächste JuSiM – die JugendSicherheitsMESSE 2017 – wird von engagierten SchülerInnen der HLW Deutschlandsberg im Rahmen ihrer Diplomarbeit geplant, organisiert und durchgeführt. Dafür bitten Jakob Zechner, Carina Offenbacher und Jakob Reinbacher mit einer beeindruckenden Präsentation ihrer innovativen Ideen um tatkräftige Unterstützung aus der Region.

Und im KinderSicheren Bezirk Deutschlandsberg trifft sich der Lenkungsausschuss bereits im Jänner wieder, um die Rezertifizierungsfeier als internationale „Safe Children Community“ zu planen.

Gastredner Dr. Wolfgang Hansel stellt das Projekt „Kinder lernen Leben retten“ und seine Beweggründe sich dafür gemeinsam mit seiner Gattin Michaela Hansel einzusetzen sehr anschaulich dar. Das Pilotprojekt starteten die beiden in Hitzendorf und mittlerweile findet dieses besondere „Wiederbelebungsprojekt“ auch im KinderSicheren Bezirk Deutschlandsberg viele interessierte Schulen.

In Vertretung von Herrn Bezirkshauptmann wHR DDr. Prem war Herr OAR Reinhold Kulovits aus der BH Jennersdorf zu Gast, um sich persönlich ein Bild vom Projekt KinderSicherer Bezirk zu machen. Er zeigte sich von den verschiedensten Maßnahmen und Aktivitäten zur Erhöhung der Kindersicherheit und zur Reduktion der Kinderunfallzahlen sehr beeindruckt und freut sich schon darauf von alledem in Burgenland berichten zu können.

Am Ende der kurzweiligen Sitzung lädt Bgm. Niggas im Namen der Marktgemeinde Lannach zu Speis und Trank, womit die Veranstaltung einen gemütlichen Ausklang nimmt, und dabei gleich wieder an kreativen Ideen und Möglichkeiten, die Kindersicherheit weiter zu fördern, gesponnen wird.