Allgemein, KinderSicherer Bezirk, Presseaussendungen

Kindersicherheit und Unfallvermeidung mit dem Sicherheitsbären: 200 Leobener Kinder zu Besuch in der BÄRENBURG und am Klinikum Graz

Pressemitteilung – 19. Juni 2017

Rund 200 Kinder aus vier Volksschulen und zwei Kindergärten besuchten im Rahmen des Projekts KinderSicherer Bezirk Leoben das Kindersicherheitshaus BÄRENBURG und die Universitätsklinik für Kinder- und Jugendchirurgie in Graz. Dort erfuhren sie auf spielerische Weise, wie sie sich einfach und effektiv vor Unfällen schützen und was sie – sollte trotz aller Vorsicht mal etwas passieren – im Spital erwartet.

Jährlich werden rund 166.000 Kinder nach Unfällen in Österreichs Spitälern behandelt. Der Unfall ist die zweithäufigste Todesursache im Kindesalter, im Kleinkindalter gar die häufigste.
Im Kindersicherheitshaus BÄRENBURG, betrieben vom Verein GROSSE SCHÜTZEN KLEINE, dreht sich deshalb alles um häufige Ursachen für Kinderunfälle und deren – oft einfache – Vermeidung. „Auf der BÄRENBURG-Erlebnistour werden Kinder mit dem Thema Sicherheit zuhause, im Straßenverkehr, beim Sport und in der Freizeit auf spannende und greifbare Weise vertraut gemacht. Ziel ist es, für das Thema Kindersicherheit zu sensibilisieren, das Bewusstsein der Kinder zu schärfen und ihnen zu zeigen, wie viel sie selbst für ihre eigene Sicherheit tun können“, so Univ.-Prof. Dr. Holger Till, Präsident von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE und Vorstand der Grazer Universitätsklinik für Kinder- und Jugendchirurgie.

Neben der BÄRENBURG-Führung nutzten die Kinder der Volksschulen Kalwang, Leoben-Leitendorf, St. Stefan ob Leoben und Kraubath an der Mur sowie der Kindergärten St. Stefan ob Leoben und Kraubath an der Mur außerdem die Gelegenheit, die benachbarte Universitätsklinik für Kinder- und Jugendchirurgie kennenzulernen. Dort wurde das Röntgen erklärt, der Schockraum besucht und ein Gips angelegt. PatientInnen erzählten den Kindern vom Grund ihres Spitalsaufenthalts. „Sollte trotz aller Vorsichtsmaßnahmen mal ein Unfall passieren, wissen die Kinder so, was im Krankenhaus in etwa auf sie zukommen wird. Unsicherheiten und Ängste werden gelindert“, erklärt Till.

Für die Kinder, wie auch die PädagogInnen, war es ein spannender, lehrreicher Ausflug: „Die Führung war für uns alle sehr informativ. Die Themen wurden absolut kindgerecht aufbereitet. Den Kindern fallen die besprochenen Gefahren nun auch im Alltag wesentlich stärker auf“, berichtet Sabine Hawranek, Leiterin des Kindergartens St. Stefan ob Leoben.

Die Erlebnisführung & das BÄRENBURG-Tourenbuch
Bei der Erlebnisführung durch die BÄRENBURG werden alle Sinne der Kinder angesprochen – sie müssen genau hören, schauen und auch spüren, um als Sicherheitsdetektive knifflige Aufgaben lösen zu können. Die Kinder brillieren mit ihrem Wissen, erfahren spielerisch, mit einem Geräuschmemory oder dem BÄRENBURG-Zauberthermometer, worauf sie zu ihrer eigenen Sicherheit Acht geben müssen. Nach der Führung erhalten die Kinder das Tourenbuch – eine Broschüre mit kleinen Aufgaben, Rätseln und Liedern, die das in der BÄRENBURG Gelernte/Erlebte wiederholt und so besser im Gedächtnis verankert. Durch die Mitnahme des BÄRENBURG-Tourenbuches nach Hause wird auch bei den Eltern das Bewusstsein für mögliche Unfallgefahren und deren Vermeidung geschärft.

Anmeldung BÄRENBURG-Führungen
Weitere Informationen und Anmeldung: 0316 / 385 13 699 bzw. www.kindersicherheitshaus.at