GROSSE SCHÜTZEN KLEINE

KinderSichere Badetipps

Sonne, Wasser & Freizeit! Was braucht das Kinderherz mehr?
Worauf Sie achten sollten, damit Sie den Badespaß mit Ihren Kindern auch so richtig genießen können.

Jährlich kommt es in Österreich zu mehr als 30 Ertrinkungsunfällen bei Kindern. 3-4 Kinder sterben in Planschbecken, Pool, Biotop oder Schwimmteich. Bei Kleinkindern bis 5 Jahren ist Ertrinken die häufigste Todesursache. Auf jeden tödlichen Ertrinkungsunfall kommen vier weitere Kinder, die in der Folge mit schweren geistigen Behinderungen leben müssen.

Denn im Alltag helfen drei einfache Punkte, Ihr Kind vor dem Ertrinken zu schützen:

Vier einfache Punkte, die vor dem Ertrinken zu schützen

Gefahrenquellen

  • Totstellreflex:

Kleinkinder, die stürzen und mit dem Gesicht ins Wasser fallen, können oft den Kopf nicht mehr aus dem Wasser heben – dazu reicht schon eine Wassertiefe von 10 cm.

  • Unzureichende Aufsicht:

90% der Ertrinkungsunfälle geschehen im Umkreis von 10 Metern zu einem Erwachsenen.

  • Zeitfenster:

Ertrinken passiert schnell und lautlos – 4 Minuten können den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen.

 

Weitere Gefahrenquellen

  • Mangelnde Schwimmroutine:

Ein Schwimmkurs ist nicht genug – erst ab ca. 8-10 Jahren haben Kinder eine ausreichende Schwimmroutine entwickelt, um auch in Notfällen gut schwimmen zu können.

  • Unscheinbare Gefahrenquellen:

Regenwasserbehälter, Kübel, Eimer voll Wasser können für kleine Kinder zur unnötigen Gefahr werden. Unmittelbar nach Gebrauch ausleeren und verkehrt herum lagern!

 

Was Kinder wissen sollten

Bringen Sie Kindern die vier WasserSicherheitsregeln bei:

1 Schwimme nur mit Partner, nie alleine!

2 Springe nicht in unbekannte Gewässer!

3 Stoße andere nicht und springe nicht auf sie!

4 Vergewissere dich, wo du im Notfall Hilfe bekommst!

Spaß im Nass, aber sicher!

Die Broschüre mit den wichtigsten WasserSicherheits Tipps für Kleinkinder, Schulkinder und Jugendliche finden Sie hier