Allgemein, KinderSicherer Bezirk, Presseaussendungen

JugendSicherheitsMESSE in Arnfels: 23 (Einsatz-)Organisationen für die Sicherheit von 500 SchülerInnen

Der Verein GROSSE SCHÜTZEN KLEINE, der Lenkungsausschuss des KinderSicheren Bezirks Leibnitz, die Marktgemeinde und die NMS Arnfels luden diese Woche zur JuSiM_2019 Fachmesse für Jugendsicherheit. 23 (Einsatz-)Organisationen verwandelten den Bereich rund um die Markthalle, das Lehrlingsheim und die Grenzlandsporthalle für rd. 500 SchülerInnen aus Arnfels und Umgebung zu einem „Schlaraffenland“ für Jugendsicherheit.


SicherheitsexpertInnen aus den verschiedensten Lebensbereichen standen den MessebesucherInnen mit ihrem Fachwissen zur Verfügung. Zusätzlich wurden vielfältige Vorträge und Workshops angeboten. Spannende Interaktionsmöglichkeiten und Vorführungen rundeten das Angebot ab. Die Themenpalette reichte von Bewegung & Koordination, über Erste Hilfe, Brandbekämpfung, Unfall-, Sucht- & Gewaltprävention, Sicherheit im Netz, im Straßenverkehr und beim Umgang mit Tieren bis hin zu Selbst- & Zivilschutz. Ziel der JugendSicherheitsMESSE war es, das Gefahrenbewusstsein der jungen Generation zu schärfen und damit die Zahl der Unfälle zu senken.

 

Die Schülerinnen Maria und Michaela: „Es ist voll super, dass es hier für uns so viel zum Ausprobieren und Erkunden gibt! Am besten haben uns bisher der „Rauschbrillen-Parcours“ und der Inline Skating-Workshop gefallen“.

Die Hausherren Bürgermeister Karl Habisch und NMS-Direktor Johann Held freuten sich, die JuSiM heuer nach Arnfels gebracht zu haben. Habisch: „Die Sicherheit der Jugend liegt uns als zweitgrößter Schulstandort im Bezirk sehr am Herzen. Die Bandbreite des Programms ist wirklich beeindruckend und eine äußerst würdige Nutzung unserer Infrastruktur hier in Arnfels“. Held ergänzt: „Die Jugendsicherheitsmesse ist ein Höhepunkt in unserem Schuljahr. Es freut uns sehr, dass auch die SchülerInnen aus den umliegenden Gemeinden unsere Messe so zahlreich besuchen. Besonders bedanken möchte ich mich neben allen Mitwirkenden auch bei Herrn RR Harald Schwarz und Herrn RR Heinz Zechner von der Bildungsregion Südweststeiermark für die Unterstützung unserer Jungendsicherheitsarbeit“.

Neben den 500 Mädchen und Burschen und deren PädagogInnen überzeugten sich auch zahlreiche Ehrengäste vom breiten Messeangebot. Unter ihnen der Leibnitzer Bezirkshauptmann Dr. Manfred Walch und Dr. Wolfgang Klemencic, Leiter des Sozialwesens an der BH Leibnitz und Stv. Vorsitzender des Lekungsausschusses „KinderSicherer Bezirk Leibnitz“.

Walch: „Es ist ganz wichtig, Kinder und Jugendliche auf den richtigen Umgang mit Alltagsgefahren vorzubereiten. Praktisches Erleben, wie hier auf der JuSiM, ist dabei immer noch die beste Schule“.

Klemencic: „Die JugendSicherheitsMESSE ist ein wichtiger Mosaikstein im Projekt „KinderSichere Region SüdWestSteiermark“. Hier wird nicht belehrend mit dem Zeigefinger gearbeitet, sondern durch hautnahes Miterleben und Ausprobieren dürfen“.

 

Sabine Distl, JuSiM-Organisatorin und Projektleiterin der „KinderSicheren Region SüdWestSteiermark“ beim Verein GROSSE SCHÜTZEN KLEINE: „Es freut mich sehr, dass mehr als 20 Institutionen, Einsatz-/Organisationen,  die Exekutive, die NMS Arnfels und Marktgemeinde Arnfels  – viele davon unsere langjährigen Partner im Bemühen um mehr Sicherheit für Kinder und Jugendliche – dem Ruf von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE gefolgt sind und gemeinsam mit uns den rund 500 JuSiM-BesucherInnen wichtige Erkenntnisse und Erfahrungen auf anschauliche Weise vermittelt haben. Herzlichen Dank für diese besondere Unterstützung an alle Beteiligten und Helferinnen!“

 

Rückfragen:

Verein GROSSE SCHÜTZEN KLEINE

JuSiM-Organisation: Sabine Distl I sabine.distl@klinikum-graz.at I 0676/3054929

Presse: Elisabeth Fanninger I elisabeth.fanninger@klinikum-graz.at I 0316/385-13764

 

Fotocredit: GROSSE SCHÜTZEN KLEINE