Unfallstatistiken

Das Styrian Injury Surveillance System

… ist ein Unfallerfassungssystem in steirischen Krankenhäusern.
… ermöglicht die Erfassung von Unfällen in vier unterschiedlichen Qualitätsstufen.
… erfasst alle Unfälle, die in der Steiermark in einem Krankenhaus medizinisch behandelt werden.
… umfasst eine Bevölkerung von rund 1.2 Millionen Einwohnern, darunter 160.000 Kinder bis um 14. Lebensjahr.

Die Analyse

Eine Analyse der Daten ermöglicht einen numerischen Überblick über das Unfallgeschehen in der Steiermark.
Die genaue statistische Auswertung der Unfallmechanismen und Unfallstellen führt zur Identifikation von Risiken, denen mit entsprechenden Maßnahmen begegnet wird.

Die steirischen Spitäler behandeln pro Jahr rund 180.000 Personen, die sich aufgrund eines Unfalls verletzt haben. Darunter sind etwa 30.000 Kinder bis zum 14. Lebensjahr.
Eine strukturierte Analyse der Unfallhergänge ermöglicht es, Unfallursachen herauszuarbeiten und gezielte Präventionsarbeit zu leisten.
Die Betrachtung auf regionaler Basis ermöglicht eine maßgeschneiderte Intervention und Evaluation der Maßnahme.

Unsere Datenerfassungslevels

Basic Data: Numerische Wiedergabe der Unfallzahlen

Minimal Data: Differenzierte Analyse der Unfälle nach Ursachengruppen

Qualitative Data: detaillierte Auswertung nach Unfallhergang, Unfallursache und Verletzungsart

Response Data: spezifische Unfallforschung durch Zielgruppenbefragung

Hinweis: Die Datenbank und alle damit verbundenen Auswertungen entsprechen den Ethikgrundlagen und den Datenschutzrichtlinien.

Publikationen zum Thema Kindersicherheit

Alle Publikationen