Forschungszentrum für Kinderunfälle

Zu den Unfallstatistiken

Unfälle werden, sofern nicht selbst verschuldet, in der Regel als schicksalhafte Ereignisse angesehen. Betrachtet man jedoch einen Unfall unter analytischen Aspekten, so sind an jedem Unfall – abgesehen von Katastrophensituationen – eine Reihe von Unfallumständen zu erkennen, bei deren Zusammentreffen es mit erhöhter Wahrscheinlichkeit zum eigentlichen Unfallereignis kommt.

Effektive Unfallverhütung benötigt ein spezifisches Grundlagenwissen. Bei dieser Aufgabe der detaillierten Unfallursachenforschung sind besonders Kliniken, insbesondere Kinder- und Jugendchirurgien und die dort tätigen Ärzte gefordert. Erst nach Erforschung der genauen Unfallumstände durch qualitative retrospektive und noch besser prospektive Unfallstudien können spezifische Maßnahmen ergriffen werden.

Das Forschungszentrum

Das Forschungszentrum ist ein Kompetenzzentrum auf dem Gebiet der Kinderunfälle.
Es ist auf wissenschaftlicher Ebene mit allen relevanten Disziplinen bzw. Abteilungen innerhalb des Universitätsklinikums Graz vernetzt.
Das Forschungszentrum für Kinderunfälle unterstützt auf nationaler und internationaler Ebene die Präventionsarbeit mit Erkenntnissen aus seiner vielfältigen Forschungsarbeit.

Die Forschung ist die Basis für eine effektive Arbeit in der Unfallverhütung. Erkenntnisse der Forschung müssen in einem Transfer und letztlich auch in einem Benefit für die Bevölkerung münden.

Alle Publikationen