Willkommen in der BÄRENBURG

dem 1. Österreichischen Kindersicherheitshaus am LKH-Univ.Klinikum Graz

Hier steht Kindersicherheit für Groß und Klein am Programm

Neugierig geworden? Hier geht's weiter ...

Hätten Sie gewusst, dass mehr als die Hälfte aller Kinderunfälle im Wohnbereich passiert?
In der BÄRENBURG machen wir Gefahrenquellen im Haushalt direkt sicht- und greifbar. Aber auch Sicherheit im Verkehr, beim Sport und im Garten – also alles, was zum Schutz unserer Kinder beiträgt – wird bei uns großgeschrieben.

Kommen Sie in die BÄRENBURG und sehen Sie selbst, wie Sie Ihr Kind bestmöglich schützen können!

Besuchen Sie die BÄRENBURG!

Wir freuen uns über Besuch von:
- Kindern, Eltern, Großeltern und anderen Betreuungspersonen
- Volksschulklassen und Kindergartengruppen
- SchülerInnen-Gruppen der BAKIP, Krankenpflegeschule, CARITAS Schule für Sozialberufe, landwirtschaftliche Fachschulen u.ä.
- Berufsgruppen (ÄrztInnen, KrankenpflegerInnen, Hebammen, Tagesmüttern/-vätern, SozialarbeiterInnen, PädagogInnen, ...)
- und allen, die mit Kindern leben und arbeiten!

Zum Anmeldeformular

Das bietet die BÄRENBURG

• Schauwohnung für Kindersicherheit
• rund 7.000 Beratungsgespräche/Jahr
• Führungen für IndividualbesucherInnen und Gruppen
• Erlebnis-Touren für Kinder
• Kombi-Führungen mit der Kinderchirurgie
• Workshops zu aktuellen Themen und Anlässen
• Vorträge (in der BÄRENBURG sowie "auswärts")

Öffnungszeiten

Mo. bis Fr.: 9:00 bis 12:00 Uhr
Mi.: 14:00 bis 17:00 Uhr

Gruppenführungen nach Vereinbarung!
baerenburg@klinikum-graz.at
Tel: 0316 385 13699 bzw. 13764

Zur Anmeldung für eine Führung

Warum gibt es die BÄRENBURG?

Jeder Kinderunfall ist einer zu viel!

Deshalb zeigen wir in der BÄRENBURG anhand unserer Schauwohnung wo die größten Gefahren für Kinder im Haushalt, im Garten, im Verkehr und beim Sport/in der Freizeit lauern und wie man diese mit wenig Aufwand aber großer Wirkung vermeiden bzw. entschärfen kann.

Neues aus der BÄRENBURG

Alle Neuigkeiten

Sie wollen eine Führung buchen?

Wir bieten verschiedene Gruppen-Führungen an - für Kindergarten- und Volksschulkinder, für Eltern (mit und ohne Kindern), Kombinationsführungen mit der Univ.Klinik für Kinder- und Jugendchirurgie oder ExpertInnen-Führungen für verschiedene Berufsgruppen.

Sie treffen Ihre Auswahl direkt im Formular. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Das BÄRENBURG Team

  • Tanja Werber

    Leitung BÄRENBURG

    tanja.werber@klinikum-graz.at +43 316 385 13699
  • Monika Mayer, DGKKS

  • Dr. Peter Mileder

  • Mag. Isabella Eigel

  • Lena Freidorfer

  • Kerstin Jöbstl

  • Mag. Agnes Lackner

  • Christina Hofer, Bakk. phil.

  • Julia Stoderegger, Bakk. phil.

Die Virtuelle BÄRENBURG

In der Online BÄRENBURG finden Sie wichtige Tipps, wie Sie Ihr eigenes Heim zu einem sicheren Ort für Ihre Kinder machen.

GROSSE SCHÜTZEN KLEINE
Österreichisches Komitee für Unfallverhütung im Kindesalter
BÄRENBURG - Kindersicherheitshaus Graz
LKH-Univ.Klinikum Graz
Univ.Klinik für Kinder- und Jugendchirurgie
Auenbruggerplatz 49
8036 Graz

t +43 316 385 13764
f +43 316 385 13693
grosse-schuetzen-kleine@klinikum-graz.at
baerenburg@klinikum-graz.at

Unsere Partner

Meilensteine - Von der Idee zur Realisierung

2015

BÄRENBURG erhält GRAZIA

Für die Sommer-Kombi-Workshops BÄRENBURG / Hund&Kind erhält GROSSE SCHÜTZEN KLEINE im Juni den Kinderschutzpreis der Stadt Graz

2015

BÄRENBURG Volksschulprojekt 2015

Pressekonferenz mit den Sponsoren für das neue BÄRENBURG Volksschulprojekt

2015

2. miniBÄRENBURG in Voitsberg eröffnet

Im März eröffnet die miniBÄRENBURG im Eltern-Kind-Zentrum Voitsberg.

2014

Filmfirma spendet für BÄRENBURG

3.000 EUR spendet die Filmfirma OnMedia im Jänner für die BÄRENBURG.

2014

BB Volksschulprojekt 2014

Auch 2014 ermöglichen Sponsoren den Grazer VolksschülerInnen den kostenfreien Besuch der BÄRENBURG.

2013

15.000 Besucher in der BÄRENBURG

Mit seiner Klasse von der VS Jägergrund kam Dominic Schmidt im Rahmen des Volkschulprojekts in die BÄRENBURG - und wurde als 15.000ster Besucher geehrt.

2013

Ausbildung zu KinderSicherheitsberaterInnen

In der BÄRENBURG werden ab 2013 AußendienstmitarbeiterInnen der ZURICH Versicherung zu SicherheitsberaterInnen ausgebildet

2012

Virtuelle BÄRENBURG internatioal ausgezeichnet

Die Online-Version der BÄRENBURG wird mit dem ISMA - International Safety Media Award ausgezeichnet.

2012

1. miniBÄRENBURG eröffnet

Im Rahmen des KinderSicheren Bezirks Deutschlandsberg wird im Juni im Foyer des LKH Deutschlandsberg die 1. miniBÄRENBURG eröffnet.

2011

BÄRENBURG-Projekt der HAK Monsberger ausgezeichnet

Mit dem Ademy Award wurde das Diplomprojekt "Messeauftritt der BÄRENBURG" von Studierenden des Eventkollegs ausgezeichnet.

2011

BÄRENBURG Volksschulprojekt

Grazer Volksschulen werden eingeladen, die BÄRENBURG kostenfrei zu besuchen.

2010

BÄRENBURG erhält GRAZIA

Das Kindersicherheitshaus wird für seine Arbeit mit der GRAZIA 2010 ausgezeichnet.

2009

Start des BÄRENBURG Kindergarten-Projekts

Mit der Untsterstützung der Stadt Graz, der UNIQA und der Raiffeisen Landesbank Steiermark wird das BB-Kindergartenprojekt ins Leben gerufen.

2009

Österr. Kommunikationspreis für die BÄRENBURG

Den erstmals vergebenen Österreichischen Kommunikationspreis für innovative & vorbildliche Gesundheitskommunikation im Bereich der Prävention und Gesundheitsförderung geht in Bronze an die BÄRENBURG.

2008

BÄRENBURG feierlich eröffnet

Am 24. September 2008 wird das 1. Kindersicherheitshaus im Rahmen der 25. Jahr Feier von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE eröffnet

2007

Benefizkonzert in der Grazer Oper

Am 25. November werden mit dem großen Benefizkonzert in der Grazer Oper mit Beefólk, Broadlahn, Sandra Pires, Markus Schirmer und Jörg-Martin Willnauer Mittel für den Bau der BÄRENBURG gesammelt.

2007

Spatenstich

Am 28. September erfolgt der offzielle Spatenstich zum Bau der BÄRENBURG im LKH-Univ. Klinikum Graz.

2006

K&Ö unterstützt BÄRENBURG

Mit einem T-Shirt Verkauf unterstützt Kastner & Öhler das Fundraising für die BÄRENBURG.

2005

KAGes: Ja zum Kindersicherheitshaus

Mit der Unterstützung der KAGes (Vorstand Christian Kehrer und Ernst Hecke) wird aus einer Idee ein reales Projekt.