Allgemein, KinderSicherer Bezirk, Presseaussendungen

3. SicherheitsTAG in Eisenerz: Volles Programm gegen Kinderunfälle

Zahlreiche Stationen zeigten die große Bandbreite des Themas Kindersicherheit und Unfallprävention auf.

In Eisenerz wird Kindersicherheit seit Jahren groß geschrieben. Engagierte PädagogInnen haben das Ziel, die NMS und VS mit Unterstützung des Vereins GROSSE SCHÜTZEN KLEINE als „International Safe Schools“ zertifizieren zu lassen. Ein Highlight war der 3. SicherheitsTAG, an dem zahlreiche (Einsatz-)Organisationen und Vereine die rd. 300 SchülerInnen der VS, NMS und PTS Eisenerz sowie die Kinder der Kindergärten Münichtal und Trofeng mit einem bunten Programm an Workshops, Vorführungen und Vorträgen beeindruckten. Oberstes Ziel dieses SicherheitsTAGes war es, das Gefahrenbewusstsein der Kinder, Jugendlichen, Eltern und PädagogInnen zu erhöhen und ihnen viel Leid durch schwere und „unnötige“ Kinderunfälle zu ersparen.

Vom richtigen Verhalten im Straßenverkehr, sicheren Radfahren und Mopedtraining, über Bewegungs- und Koordinationsübungen, Gefahren in der Natur, Erste Hilfe und Sicherheit in der Schule bis hin zum sicheren Umgang mit sozialen Medien, Selbstverteidigung, Jugendschutz und Suizidprävention erfuhren und erlebten die Kinder und Jugendlichen eindrucksvoll und spielerisch, wie viel sie für ihre Sicherheit tun können. Mit der Vorführung der Polizei-Diensthundestaffel Graz fand der SicherheitsTAG einen würdigen Abschluss.

Die Kinder und Jugendlichen waren mit Feuereifer dabei: „Ich habe sehr viel Neues gelernt, z.B. über die Gefahren des Internets. Besonders gut gefallen hat mir auch die Selbstverteidigungs-station von K.S.F. Gym“, so NMS-Schülerin Lisa. Der Co-Vorsitzende des „KinderSicheren Bezirks Leoben“, SHV-Obmann und Vizebürgermeister von Leoben Maximilian Jäger, und die Eisenerzer Bürgermeisterin Christine Holzweber waren sich einig: „Aktionen, wie der Sicherheits-TAG leisten einen wesentlichen Beitrag zur Prävention, da die SchülerInnen für Gefahren in verschiedenen Lebensbereichen sensibilisiert werden. Das Angebot, das das Organisationsteam des Sicherheitstages auf die Beine gestellt hat, ist unglaublich vielfältig und spannend“.

Die Zertifizierung zur “International Safe School“

„Eine „Safe School Community“ ist darauf ausgerichtet, in Partnerschaft mit allen in der Schule wirkenden Personen in und rund um die Schule die Gesundheit und Sicherheit zu fördern. Damit soll die Schule zu einem Ort werden, an dem sich Kinder und Jugendliche möglichst gesund und unfallfrei entwickeln und lernen können“, erklärt BH HR Dr. Walter Kreutzwiesner, Co-Vorsitzender des „KinderSicheren Bezirks Leoben“.

Univ.-Prof. Dr. Holger Till, Präsident des Vereins GROSSE SCHÜTZEN KLEINE und Vorstand der Grazer Universitätsklinik für Kinder- und Jugendchirurgie ergänzt: „Oberstes Ziel ist es, das Gefahren- und Risikobewusstsein der SchülerInnen, Eltern und PädagogInnen zu erhöhen, um damit eine Senkung der Kinder- und Jugendunfälle zu erreichen“.

Unterstützt werden die VS und die NMS Eisenerz im Rahmen des GROSSE SCHÜTZEN KLEINE-Projekts „KinderSicherer Bezirk Leoben“ und von der AUVA-Landesstelle Graz.