Allgemein, GROSSE SCHÜTZEN KLEINE, KinderSicherer Bezirk, Presseaussendungen

2.300 steirische SchülerInnen sicher unterwegs auf Inline Skates

Pressemitteilung – 17. Oktober 2017

Bereits 2.300 SchülerInnen aus 40 Schulen lehrten Wolfgang Köstenbauer und sein Team von GO INLINE im Projekt „Sicheres Inline Skaten“ des Vereins GROSSE SCHÜTZEN KLEINE und der AUVA Landesstelle-Graz, wie sie richtig und mit viel Spaß skaten, bremsen, fallen und sich mit der richtigen Ausrüstung vor schweren und unnötigen Verletzungen schützen.

„Inline Skaten ist voll cool“ – und schult Körpergefühl, Balance und Geschicklichkeit

Seit 2014 läuft das Projekt „Sicheres Inline Skaten“ an jährlich zehn steirischen Schulen – schwerpunktmäßig in den „KinderSicheren Bezirken“ Deutschlandsberg, Leibnitz, Voitsberg und Leoben. Bei SchülerInnen wie PädagogInnen finden die Aktionstage großen Anklang. Stefan Kaiser, Pädagoge an der Volksschule Fernitz, betont: „Bewegungsförderung und Unfallprävention sind uns ein großes Anliegen. Das „Sichere Inline Skaten“ wurde von unseren SchülerInnen super angenommen, sie waren durch die Bank mit großer Begeisterung dabei.“ Schülerin Lea: „Skaten macht mir voll viel Spaß, das Slalom fahren hat mir am besten gefallen“. Manuel ergänzt: „Besonders cool war der Parcours und das Springen über kleine Hindernisse.“ Und seine Klassenkollegin Lina erzählt, dass sie ganz oft zuhause skatet und das in Zukunft gar noch öfter vorhat.

Die SchülerInnen lernen bei Wolfgang Köstenbauer und seinem Team von GO INLINE mit viel Spaß Wichtiges zur richtigen Fahr-, Brems-, Kurven- und Falltechnik. Auch die ideale Schutzausrüstung und wie man diese richtig trägt und pflegt gehört zu den Schwerpunkten des Workshops. Zudem werden rechtliche Fragen besprochen, wie bspw. „Wo darf ich überhaupt Inline Skaten?“. Köstenbauer dazu: „Unser Ziel ist es, den Kindern auf spielerische Weise die wichtigsten Elemente, wie bremsen, sicheres Stürzen, Slaloms und kleine Sprünge richtig beizubringen. Innerhalb dieses Workshops soll Kindern die Freude am Inline Skaten vermittelt werden.“

„Inline Skaten ist auch in puncto Unfallvermeidung ein sehr guter Sport, trägt er doch wesentlich zur Schulung des Gleichgewichts bei. Außerdem bauen Kinder durch regelmäßige Einheiten auf den Rollen Koordinationsfähigkeit und Geschicklichkeit aus, was das Unfallrisiko in sämtlichen Lebensbereichen reduziert“, weiß Univ.-Prof. Dr. Holger Till, Präsident des Vereins GROSSE SCHÜTZEN KLEINE und Vorstand der Grazer Universitätsklinik für Kinder- und Jugendchirurgie. Zum Abschluss der Projektstunden erhalten alle TeilnehmerInnen eine Urkunde sowie den Folder „Sicheres Inline Skaten“.

Starke Partner in der Projektrealisierung

Dank der Unterstützung der AUVA-Landesstelle Graz konnten heuer bereits zum vierten Mal zehn steirische Schulen kostenfrei am „Sicheren Inline Skaten“ teilnehmen. „Aus Sicht der Unfallprävention ist die Bewegungsmotivation ein besonders wichtiger Faktor. Beim Projekt „Sicheres Inline Skaten“ werden den SchülerInnen neben dem Spaß und der Freude an körperlicher Betätigung auch wichtige Inhalte hinsichtlich sicherer und richtiger Ausführung dieser Bewegungs- und Sportart vermittelt. Deshalb, aber auch aufgrund der hohen inhaltlichen Qualität – gegeben durch fachlich kompetente Trainer – unterstützt die AUVA-Landesstelle Graz dieses Projekt“, so Christoph Mandl vom Unfallverhütungsdienst der AUVA-Landesstelle Graz.

Die Firma Rollerblade stellt die Kinderskates in verschiedenen Größen, die entsprechenden Schutzaus-rüstungen und das dafür benötigte Fahrzeug (Rollerblade Demo-Van) zur Verfügung.

Die Gesamtorganisation des Projektes sowie die Projektadministration liegt beim Verein GROSSE SCHÜTZEN KLEINE.

 

Eine Fortsetzung des Schulprojekts “Sicheres Inline Skaten” im nächsten Jahr ist geplant.
Interessierte Schulen können sich bereits jetzt unter grosse-schuetzen-kleine@klinikum-graz.at melden!

Der Folder „Sicheres Inline Skaten“ zum kostenlosen Download

Projektpartner

Herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit!